Type Hype mit Milchbar und Druckerpresse

Type Hype Concept Store – Typografie zum Anfassen und Mitnehmen

19/07/2014

Achtung, hier kommt ein Geheimtipp, der bestimmt nicht lang einer bleibt: Der Type Hype Concept Store in Mitte ist eine Hommage an die Typografie und kombiniert entspanntes Shopping und Relaxen in der angeschlossenen Milchbar. OPUS hat sich mit der sympathischen Alexandra Storr getroffen, um sie zu Type Hype auszufragen.

Alexandra ist als Projektmanagerin seit der Geburtsstunde von Type Hype dabei. Sie hat unter anderem mit viel Herz und Sorgfalt die Manufakturen ausgesucht, welche die 5 wunderschönen Design-Linien von Type Hype auf verschiedene Produkte bringen.

Opus:
Um was geht es bei Type Hype genau?

Alexandra:
Type Hype ist eine Kollektion von Premium-Design-Produkten rund um das Alphabet. Wer im digitalen Zeitalter auf der Suche ist nach anfassbarer Gestaltung und fühlbarer Qualität, der wird bei uns fündig. Type Hype versammelt Paperware, Tableware, eine Home Collection und Accessoires unter einem Dach. Die Produkte gibt es dann immer in zahlreichen Varianten mit Buchstaben und Ziffern in fünf Designlinien. Dazu bieten wir regionale Slow Food Produkte und entspannten Genuss in unserer Milchbar.

Type-Hype Concept Store Sortiment

Zahlreiche handgefertigte Produkte rund um das Alphabet im Type Hype Concept Store. Foto: Ailine Liefeld

Opus:
Ihr beschreibt Euch selber zur Zeit noch als Insider-Tipp. Seit wann gibt es Type Hype?

Alexandra:
Wir haben den Laden im letzten Winter am 06.12.2013 eröffnet und haben unseren Online Store dieses Jahr im Mai auf stabile Füße gestellt. Umso mehr freuen wir uns, wenn etwas berichtet wurde und Gäste dann mit den ausgeschnittenen Artikeln hier reintanzen, sich wirklich freuen, den Laden gefunden zu haben und den Tipp dann auch auszuprobieren.

Opus:
Wie kamen Typografie und Milchbar zusammen?

Alexandra:
Der Beruf des Setzerlehrlings war früher der einzige, bei dem die Lehrlinge etwas von ihrem Meister erhalten haben. Ihnen stand jeden Tag 1 Liter Milch zur Verfügung. Diese Tradition haben wir aufgegriffen. So finden sich Milchbar, Letternsätze und eine alte Druckmaschine bei uns auf 100qm Seite an Seite.

An der Bar von Type Hype kommt die Milch ganz frisch aus dem Zapfhahn. Foto: Ailine Liefeld

An der Bar von Type Hype kommt die Milch ganz frisch aus dem Zapfhahn. Foto: Ailine Liefeld

Opus:
Kommen die Leute eher zum Kaffee zu trinken, oder um zu shoppen vorbei?

Alexandra:
Das geht Hand in Hand. Die Gäste kommen, trinken einen Kaffee und haben dabei Zeit, die einzelnen Design-Linien kennen zu lernen. Sie finden heraus: Welcher Buchstabe passt zu mir? Welche Sehenswürdigkeit steht bei der Hauptstadt-Linie hinter welchem Buchstaben? Das ist wie ein kleines Entdeckungs-Spiel.

Opus:
Ihr habt hier ausschließlich regionale Küche?

Alexandra:
Unsere Philosophie ist es, dass alle Designprodukte in Deutschland, Österreich oder der Schweiz produziert werden. Wir haben uns kleine Manufakturen gesucht und sind weit weg von jeglicher Massenproduktion. Uns ist das Handwerk wichtig. Uns ist wichtig, dass die Qualität stimmt. Da wir im Design-Bereich so agieren, ist es für uns klar, dass wir diese Philosophie im Food-Bereich fortsetzen. Deshalb haben wir uns auf regionale Produkte und auf das Thema Slow-Food fokussiert. In unserem Onlineshop kann man einige der Manufakturen mit denen wir arbeiten, kennenlernen.

Opus:
Die Atmosphäre hier vor Ort ist sehr authentisch, man möchte die Dinge anfassen, kennenlernen und mitnehmen. Was habt ihr unternommen, um diese Erfahrung auf den Online-Shop zu übertragen?

Alexandra:
Wir haben richtig viele Foto-Shootings hier in Berlin gemacht. Sei es in einem großen Loft, sei es in einer Villa am Rande von Berlin, um die Design-Linie Louise zu fotografieren. Die Linie Hauptstadt haben wir im Ostel fotografiert. Wir haben versucht, den authentischen Rahmen zu schaffen, um zu zeigen: Was kann ich mit den Produkten machen? Wie wirken die, wenn ich die auf dem Tisch stehen habe, auf dem Sofa, oder auf dem Bett liegen. Die vielen Bilder schaffen Impressionen und geben Ideen. Detailbilder zeigen dann wiederum die Qualität, das Naturpapier oder die Struktur.

Schreibtisch mit Type Hype Poster R Hauptstadt

Poster aus der Hauptstadt Serie im Ostel Berlin. Foto: Ailine Liefeld

Opus:
Dann gibt es noch den Produktkonfigurator.

Alexandra:
Oh ja, der kommt sehr gut an. Das ist ein absolutes Novum und man kann sehr viel Zeit damit verbringen. Man gibt Namen oder Wörter ein und lässt sich verschiedene Produktsets dazu zeigen. Es geht nicht nur um den Kauf, sondern auch um ein Spiel, bei dem man die Produkte noch mal auf eine andere Art kennenlernen kann.

Viele Optionen von OPUS im Type Hype

Schnell ein Geschenk? Lust zu experimentieren? Der Type Hype Produktkonfigurator ist perfekt dafür!

Opus:
Welche Design-Linie ist das Highlight?

Alexandra:
Ich glaube, eine sehr kompatible Linie ist die DIN Berlin, weil sie sehr klassisch und sehr straight ist. Die Geschirrtücher aus der Linie Made in Mitte/BUNT, kommen auch sehr gut an. Die Kissen aus der Linie ebenfalls, weil sie einfach etwas ganz Besonderes sind und es einfach nichts Vergleichbares gibt. Und unser Geschirr ist sehr beliebt, weil wir da mit 24 Karat Blattgold arbeiten. Toll sind auch die Emaille-Produkte. Da vor allem die Liter-Maße.

Type Hype DIN Berlin Geschirr. Foto: Ailine Liefeld

Type Hype Linie DIN Berlin beim Picknick. Foto: Ailine Liefeld

Opus:
Das klingt alles sehr verlockend! Wir danken Dir für das tolle Gespräch und werden Type Hype wärmsten empfehlen!

Wer also ein wunderschönes Café fürs Wochenende sucht, den nächsten Berlin-Trip plant oder liebvoll handgearbeitete Geschenke sucht, der sollte unbedingt bei Type Hype vorbeischauen. Auch ein Blick auf die Facebook Seite lohnt sich. Denn in Zukunft soll es auch ab und an Veranstaltungen, wie zum Beispiel Lesungen, in den stilvoll dekorierten Räumen geben. Lasst Euch inspirieren!

Fensterplatz Type Hype Milchbar

Schaut auf einen Cappuccino in der Milchbar des Type Hype Concept Store vorbei! Foto: Ailine Liefeld

Wer wissen möchte, wer diese großartige Ailine Liefeld ist, die all die schönen Fotos gemacht hat, der schaue doch bitte hier entlang.

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.