Silent Colours – In der Ruhe liegt die Kraft

06/05/2013

Das Abendrot eines ausklingenden Sommertages. Eine Stadt, die in Abendlicht getaucht und von beleuchteten Skyscrapern gesäumt wird. Monets berühmte Teichrosen oder die schimmernden Flossen einer Meerjungfrau. Es sind leise Momente des Glücks, die unsere neue Kollektion inspirierten und die steht ganz unter dem Motto „Silent Colours“.

Schon die Catwalks auf der Berliner Fashion Week im Januar zeigten: der Fashion-Herbst wird dunkler. In den Kollektionen dominieren nunmehr Farben wie Grape, Oxblood, Dunkelgrün oder Schwarz. Wir setzen schon jetzt auf diesen Trend. Während uns laute Knallfarben und kräftige Neonnuancen gerade überall in einen Farbrausch versetzen, wird der Sommer bei Opus mit den Silent Colours, etwas leiser und weniger aufdringlich.

Die neuen Silent Colours verkörpern den Spätsommer in seiner schönsten Form. Gehaltvoll und Aussagekräftig erinnern sie uns an laue Abende in der Stadt, wenn die Sonne alles in Abendlicht taucht, an Sonnenuntergänge am Meer, wenn alles hinter einem pastelligen Schleier verschwindet. Herrlich sommerlich lenken sie unseren Blick auf unbeschwerte Tage, auf duftende Blüten und glückliche Momente.

Mit den Tönen Very Berry, Mermaid, Grape oder Blue Moon schlägt Opus einen harmonischen Weg ein. Einen zwanglosen, natürlichen und ungekünstelten. Die Farben untereinander kombinieren ist erwünscht, denn auf leichten Materialien mit unterschiedlichsten Oberflächen wirken sie besondern im Mix authentisch. Sie bilden die ganze Bandbreite des Sommers ab und zeigen sich locker sowie unkompliziert.

Und auch zu den Alltime-Favorites Weiß, Nude und Grau wirken die leisen Farben wunderbar. In schlichten Looks beweisen Sie ihre volle Strahlkraft ebenso in großflächigen oder kleinen Allover-Prints. Im Gegensatz zu knalligen Tönen sind die Silent Colours wahre Alleskönner. Sie drängen sich nicht in den Vordergrund, sind aber trotzdem der Star im Outfit, sie teilen sich die Aufmerksamkeit und werden erst so zum Highlight.

Titelbild: via Tumblr

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.