OPUS-Sonderkollektion: „Denim meets Neon Pastels“

01/03/2013

„Mix it up“ ist das Motto der Opus-Sonderkollektion im Frühjahr-/ Sommer 2013. Dabei gilt: Gegensätze ziehen sich (gut) an. Roughe Denims treffen auf softe Materialien und werden unkompliziert miteinander kombiniert. Dazu mixen wir urbane Muster in sommerlich leichten Farben und Neon Pastels.

Wenn sich roughe Denims und softe Farbtöne treffen gibt es mit ziemlicher Garantie ein Fashion-Happyend, denn diese Kombination ist wie füreinander gemacht. In der Opus-Sonderkollektion Denim meets Neon Pastels mischt sich dieses Fashion-Duo auf die schönste Weise.

K2_Opus_Denim_Neon_Pastels_2

Wie die Abenddämmerung eines heißen Sommertages: So könnte man die Farben beschreiben, die sich in der Sonderkollektion wiederfinden. Entweder in softem Pastell wie von der Sonne geküsst, oder kräftig und intensiv wie beleuchtet. Prints wie Punkte und Streifen verleihen diesem Look einen urbanen Touch. Dunkle Blautöne geben Tiefe, verwaschene Denims das hochsommerliche Gefühl.

Das Herzstück unserer Opus-Sonderkollektion ist das Jeanshemd „Fabalou“. Durch unterschiedlichste Waschungsverfahren erhält jedes Jeanshemd eine individuelle Optik und einen uniquen Touch. Kontrastnähte, hochwertige Druckknöpfe und die typischen Schulter- und Rückenpassen sorgen für optische Highlights und machen den legeren Charme aus. Das Beste daran: Der attraktive Preis für unser qualitativ sehr hochwertiges Jeanshemd ist ein Dankeschön an alle Opus-Fans. Wir finden: „Fabalou“ ist fabulous!

Vor allem weil das Jeanshemd eines der heißesten Trends des Sommers aufgreift – Denim meets Denim. Besonders wichtig: Wer zur lässigen Comfortfit-Denim ein Top in Neon-Pastels kombiniert, wählt Abends zum überwerfen ein Denim-Shirt in einer anderen Waschung. Beim Double-Denim-Look solltet ihr nämlich immer dunkel und hell kombinieren, sonst wirkt der Allover-Jeans-Style schnell zu überladen.

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.