Der neue Sommertrend: Structures meet Non-Colours

10/06/2013

Jetzt ist Sommer! Und da geht es in der Mode um Farben, Farben, Farben. Eigentlich. Doch heimlich, still und leise hat sich ein neuer Trend herangeschlichen und bringt Ruhe in unseren Kleiderschrank. Wer spannende Strukturen und interessante Oberflächen liebt, darf jetzt gern mal auf Farbe verzichten und sich stattdessen in Weiß, Grau und Schwarz kleiden. Die Kombination aus aufregenden Oberflächen und leisen Tönen kreiert einen neuen Modeliebling: Structures meet Non-Colours.

k3-structures-meet-non-colours-detail

Egal, ob mit leichtem Strick, metallischen Garnen, dezenten Melanges oder Ausbrennern ­– Strukturen bringen Leben in den Look. Glatt trifft auf voluminös, aufgeraut auf transparent oder soft auf fest. Langweilig wird es mit diesem Trend nie, denn die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Dank ihnen wirken Outfits besonderer, durchdacht und sehen trotz der kühlen Farben sommerlich aus.

Kontraste sind das Zauberwort. Ob mit Prints in Schwarz und gebrochenem Weiß, durch Teile in softgrauer Strickoptik oder mit herunter gewaschenen, schwarzen Jeans – sie alle machen das Styling kraftvoll und modern. Wichtig dabei ist, dass der Look strahlend wirkt, was dank frischem Weiß und hellem Steingrau wunderbar gelingt. Vor allem für den Job oder offizielle Anlässe ist dieser Stil die perfekte Wahl, wenn man lässig und trotzdem korrekt gekleidet erscheinen möchte. Herrlich natürlich!

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.