Natürliche Schönheit: Das Tencel-Hemd Finni

30/05/2013

Warum sollten wir hier über Stoffe sprechen? Ist das nicht ein sehr technisches Thema? Fasern? Textilien? Im Fall von Tencel ist es jedoch super spannend und total innovativ. Man sollte einfach wissen, was man da in Händen hält, wenn man den soften, seidigen Stoff mit der coolen Denim-Optik über die Finger gleiten lässt.

Tencel fühlt sich tatsächlich so kühl, glatt und schmeichelnd an wie Seide und ist genau wie das fließende Gewebe zu 100 Prozent ein Naturprodukt. Das organische Gewebe kommt quasi direkt aus der Natur in euren Kleiderschrank, denn jetzt kommt der Clou: Die Tencel-Fasern können aus alten Stoffen – z.B. zerkleinertes Holz von Buchen oder Fichten – wiedergewonnen werden. Und zwar ohne das Chemie hinzugefügt wird. Milliarden feinster Härchen aus Zellulose werden mit einer ganz neuen Technik zu Fäden verbunden, die sehr glatt, sehr soft und trotzdem total stabil sind. So stabil, dass man sie mit Wash-Effekten veredeln kann, die einen klasse Denim-Look ergeben.

Im Vergleich zu Baumwolle liegt das knitterfreie Tencel wesentlich leichter auf der Haut und unterstützt das Körperklima ähnlich gut wie ein atmungsaktiver Funktionsstoff: bei Wärme kühlend, bei Kälte wärmend. Deshalb werden die recycelten Fasern auch besonders gern für die Herstellung von Jeans- und Blusenstoffen oder sportlicher Funktionskleidung eingesetzt, man findet sie aber auch häufig bei Bettwäsche, Dessous oder in Hygiene- und Kosmetikartikeln.

Gerade im Sommer sind Teile aus Tencel deshalb tolle Allround-Talente, die man im Auge behalten sollte. Unser Favorit: Das modische Tencel-Hemd Finni. Mit seinem Stehkragen, den kleinen Brusttaschen und den Knöpfen in Holzoptik ist es ein absolutes Schmuckstück aus unserer Kollektion und passt toll zu Shorts, hellen Hosen oder dem angesagten Double-Denim-Look.

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.