Mut zum Mustermix – Mix and Match mit Prints

14/03/2013

Gestreift mit kariert und Snakeprint zu Leooptik – Es gab Zeiten, da hätte man diesen Mustermix eher als „bad taste“ bezeichnet. Nicht in diesem Jahr! Denn jetzt zeigt sich die Mode von ihrer experimentierfreudigen Seite und das Mix and Match der unterschiedlichen Prints gehört ab sofort zum guten Fashion-Ton. Mutige mixen, was Ihnen gefällt und kreieren dabei aufregende Looks, mit hypnotisierender Wirkung. Doch auch für die Meister des Mix and Match gibt es einige Regeln zu beachten.

Hier ist unser Kombi-Knigge:

1. Experimentierfreudige mixen gerne Karo-, Streifen-, Blumenprints mit grafischen Mustern. Die Komposition macht’s, weil sich die Prints in ihrer Mischung verstärken. Solange die verschiedenen Dessins in Komplementärfarben gehalten sind, ist alles erlaubt.

2. Damit dem Gegenüber nicht schwindelig wird, kann der Look ganz einfach mit einem Uni-Teil (Blazer oder Mantel) beruhigt werden.

3. Die Farbtöne sollten gemeinsame Sache machen! Bewegt euch mit eurem Mustermix in einer Farbwelt, denn je größer die Mustervielfalt, umso wichtiger ist es, dass sich mindestens eine Farbe durch das gesamte Outfit zieht.

Also: Zeigt Mut zum Mustermix!

K2-Mix-and-Match-mit-Prints

teilen

Ein Gedanke zu „Mut zum Mustermix – Mix and Match mit Prints

  1. Friederike

    Das Tuch habe ich bereits! Ist super schön und frischt jedes Outfit auf. Danke für die Kombi-Tipps, werde es mal probieren mit dem „Mustermix“. Viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.