Mitarbeiterliebling von OPUS Fashion.

Mitarbeiterliebling Alina

10/07/2019

Der Animal Print ist seit letztem Jahr wieder im Kommen. Alina aus dem E-Commerce hat den Trend jetzt auch für sich entdeckt.

Let’s get wild. Bisher hat sich Alina immer etwas gedeckter gestylt, aber von Zeit zu Zeit probiert sie wieder etwas aus. Was in der nächsten Zeit auf ihrer Shoppingliste steht? Ganz klar: Noch mehr Animal Prints.

Ich fand Animal Prints immer schon cool, aber bisher war es etwas schwierig den Trend zu stylen. Jetzt lässt sich der alltagstauglich umgesetzte Trend perfekt in meinem Schrank integrieren und ist kaum noch wegzudenken.

Dieser Trend ist noch lange nicht vorbei. Und er wird noch wilder: andere Muster, verschiedene Stoffe und unterschiedliche Farben. Mit der Zeit veränderen sich die Animal Prints:

Mitarbeiterliebling von OPUS Fashion.
Alina trägt abstrakte Leo Prints zu einer Basic Bluse.

Momentan sind eher mittelgroße und abstrakte Leo Prints gefragt. Außerdem dominieren aktuell eher auf neutrale Töne in Beige und Grau. Je nachdem, aus welchem Material gefertigt ist, reflektiert es natürlich unterschiedlich, fällt ganz anders und fühlt sich unterschiedlich an.

Alinas Tipp: Ihr könnt fast gar nichts falsch machen. Probiert euch einfach aus und habt den Mut mal ein wenig anders zu sein. Fangt klein an und kombiniert zunächst simple Basics in neutralen Tönen dazu. Wenn ihr euch für einen Head-to-Toe Look entscheidet, sollten die einzelnen Teile schon miteinander harmonieren, indem ihr ähnliche Farben und vergleichbare Mustergrößen miteinander kombiniert.

Alina hat ihre wilde Seite in der Mode entdeckt.
teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.