Was macht ein richtig gutes Sommerkleid aus?

27/06/2018

Der Sommer ist die Zeit der Kleider. Aber wie finden wir in der Vielfalt des Angebots genau das Richtige für uns? Was macht ein richtig gutes Sommerkleid aus? Wir haben einen kleinen Kleiderguide zusammengestellt:

Die Form

Für die Frage nach der Form ist die Antwort diesen Sommer ganz einfach. Möglichst unkompliziert sollte sie sein und reduziert auf das Wesentliche. Hier gilt: Je einfacher, desto besser. Klassische Hemdkleid-Silhouetten, schlichte Hängerchen und taillierte, ärmellose Kleider stehen fast jeder Frau.

Schwarzes Kleid von someday Fashion.

Die Details

Die Details sorgen dafür, dass wir uns auch mit nur einem Kleidungsstück schon sofort angezogen fühlen. Klassische Hemdkrägen, Gürtel aus Oberstoff oder schwingende Rock-Einsätze sind ein Garant für einen eleganten Sommerlook. Dabei gilt: Je monochromer das Kleid auf den ersten Blick wirkt, desto mehr spielt der Look mit besonderen Knöpfen, eleganten Einsätzen oder variablen Gürteln.

Schwarzes Kleid von someday Fashion.

Die Oberfläche

Die Oberfläche setzt sich im besten Fall so deutlich wie möglich von der Einfachheit des Schnitts ab. Ob monochrom oder mit Muster, die Kleider dieses Sommers machen richtig was her. Blumenmuster zeigen sich gern auf dunklem Hintergrund, grafische Muster spielen mit großen, asymmetrischen Flächen oder klassischen, jedoch neu arrangierten Punkten oder Streifen. Dabei muss sich die Oberfläche auch immer angenehm anfühlen. Ein seidiger Griff, die Natürlichkeit von Leinen oder das unkomplizierte Gefühl von Baumwolle leiten uns den Weg zum richtigen Sommerkleid.

Die Farbe

Die Farben sind erdig oder spielen mit dem klassischen Kontrast zwischen Weiß und Schwarz. Auch alle drei Optionen können in einem Kleid vorkommen. Vor allem, wenn dieses mit einem feinen Print – zum Beispiel Millefleur – aufwarten kann.

Schwarzes Kleid von someday Fashion.

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.