Mamelia-Stipl-Klappert-Uecker

Kunst auf dem OPUS Campus I

08/10/2014

Nicht nur für gutes Design, sondern für gute Ideen generell hilft es, immer wieder über den Tellerrand zu blicken. Auf dem OPUS Campus sorgen viele moderne Kunstwerke für die nötige Inspiration.

Keine Sphäre lässt so ungewöhnliche Denkanstöße und Inspirationen zu wie die moderne Kunst. Ob als Anregung für ein Gespräch, neue Design-Ideen oder einfach nur für eine tolle Atmosphäre im Raum: Kunst begleitet uns auf dem OPUS Campus durch den Tag. Mit dieser kleinen Serie möchten wir Euch nach und nach die Kunst bei OPUS vorstellen.

Maria Antonietta Mamelia – Free Composition

Die italienische Künstlerin lebt und arbeitet in New York. Dort seziert sie ihre Fotografien so lange, bis sie die Miniaturen herausgelöst hat, die bestimmte Szenen präzise beschreiben. Für dieses Werk hat sie Menschen von der Brooklyn Bridge aus fotografiert und neu komponiert. Viele von ihnen tragen rote Tüten. Sie kommen von einem Einkauf in China Town und symbolisieren für Mamelia den Pulsschlag von New York.

Mameli-Free-Composition

Free Composition von Maria Antonietta Mameli

 

Richard Stipl – Sleep of Reason

Der tschechische Künstler Stipl lernte zu malen, entdeckte aber bald sein Talent für die Bildhauerei. Vielleicht ist es diese Kombination, die seine Werke so menschlich und lebendig macht. Das Werk Sleep of Reason besteht aus vielen dreidimensionalen Selbstportraits.

Stipl-Skulpturen-Portraits-Sleep-of-Reason

Sleep of Reason von Richard Stipl

 

Hartwig Klappert – WF 29

Hartwig Klappert fotografiert seit 2003, neben seiner Arbeit als Werbefotograf, die spröde Schönheit der brandenburgischen Landschaft. In diesem Kontext enstehen die sogenannten Waldfahnen, zu denen auch das Bild WF 29 gehört.

Waldfahne-WF29-Klappert

WF 29 – Waldfahne von Hartwig Klappert

 

Günther Uecker – Graphein XI

Günther Uecker wurde berühmt durch seine Nagelbilder, zu denen auch Graphein XI gehört. Die Arbeit spielt mit der Wahrnehmung zwischen Malerei und Bildhauerei durch die Kombination von 3D Objekten und Papier. Es entsteht ein subtiles Spiel mit Licht, Raum und Dynamik.

Nagelbild-GrapheinXI-Ücker

Graphein XI von Günther Uecker

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.