Fair Isle Knit– umgarnt von schottischer Schönheit

23/09/2013

Was verbindet ihr mit den Shetland Inseln? Die meisten denken jetzt vermutlich an die kleinen Ponys mit der langen Mähne, tatsächlich ist die Inselgruppe, die etwa 200 Kilometer von Schottland und Norwegen entfernt ist, aber bekannt für ihre raue Schönheit und eine ganze besondere Stricktechnik – den Fair Isle Knit, in den wir uns an kalten Herbsttagen am liebsten hineinkuscheln.

Auf der schottischen Insel Fair Isle leben nur knapp 70 Menschen in malerischen Cottages zwischen schroffen Steilhängen. Neben der Fischerei und der Landwirtschaft ist die Herstellung von Strickpullovern der wichtigste Erwerbszweig der Einwohner. Nicht umsonst wird Fair Isle auch „Insel der Vögel und Pullover genannt“. Richtig bekannt wurde der Pullover mit dem zweifarbigen Strickmuster aber erst 1920 durch den König von Wales, der den auffälligen Fair Isle Knit beim Golfen trug. Seither fand diese traditionsreiche Art des Strickens viele Freunde und Nachahmer auf der ganzen Welt. Aber noch heute hat jede Region ihr ganz typisches Muster, welches als Tradition gepflegt wird. In der Vergangenheit konnten so geborgene verunglückte Seefahrer ihrer Heimat zugeordnet werden.

K5_Opus_Fair_Isle_Knit_Strick_im_Norwegermuster_detail

Traditionell werden die Pullover aus Shetland-Wolle gestrickt, es kommen mittlerweile aber auch andere Wollarten zum Einsatz. Typisch für die kuscheligen Überzieher sind die regelmäßig bandartigen Muster, die sich längs und quer über den Pullover ziehen, wobei die Garnfarbe, die gerade nicht zur Maschenbildung genutzt wird, als loser Faden auf der Vor- oder Rückseite mitläuft. Dadurch entsteht ein wunderbar warmes, doppellagiges Gestrick.

Typischerweise werden Fair-Isle-Pullover über Hilfsmaschen, sogenannte Steeks, bis zu den Schultern komplett in Runden gestrickt. Es werden nur zwei, maximal drei Farben gleichzeitig verarbeitet, die alle zwei Reihen wechseln. Da das Material recht dünn und ergiebig ist, sind die Pullover angenehm zu tragen, halten durch die leicht filzige Wolle gleichzeitig aber auch angenehm warm. Kurzum: ein echtes Liebhaberstück an kalten Tagen!

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.