Jumpsuit Cate

Der Overall heißt jetzt Boilersuit

17/08/2019

Das mühevolle Outfit-Kombinieren hat ein Ende. Denn mit dem Boilersuit bekommt der klassische Jumpsuit Konkurrenz. Was den Einteiler so besonders macht, liegt in der Herkunft des neuen Trend-Items. Fakt ist: lässiger und praktischer kann ein Kleidungsstück nicht sein.

Hineinschlüpfen und wohlfühlen – das zeichnet einen guten Look aus. Wenn er nebenbei noch mit müheloser Coolness überzeugen kann, möchten wir nicht mehr darauf verzichten. Der Boilersuit ist genauso ein Kleidungsstück. Wie bei dem klassischen Jumpsuit sind nicht viele Handgriffe und Überlegungen notwendig, um damit ein Outfit zu bilden.

Der neue Boilersuit Chala
Mit Elementen, inspiriert aus der Worker Wear

Charakteristisch für den neuen Jumpsuit sind die vielen Taschen, Reißverschlüsse, Knöpfe und Riegel. Diese Details kommen von der Inspirationsquelle für den neuen Modetrend: der klassischen Arbeitskluft. Wo früher Handwerker ihr Werkzeug immer körpernah bei sich trugen, gibt es auch heute noch ausreichend Möglichkeiten zum Verstauen. Auch die Hände versenken wir gerne in den großen Taschen. So kommt die lässige Haltung, die ein Boilersuit ermöglicht, noch besser zur Geltung.

Softes Material für einen maximalen Tragekomfort

Statt auf robuste Stoffe wie Jeans, setzt der Overall von someday auf fließende Viskose. Dieses Material lässt sich im bei Wärme angenehm tragen und verleiht dem Overall in den passenden Farben einen sommerlichen Charakter. Ob in einem dezenten Grün namens Mystic Forest oder einem Beige-Ton namens Golden Caramel, der Boilersuit ist schlichtweg stilvoll und praktisch zugleich. Und das an jedem Tag.

Der Boilersuit lässt sich jeden Tag tragen

Wie gefällt euch die neue Alternative zum Jumpsuit? Für welche Farbe würdet ihr euch entscheiden?

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.