Warum wir die Powerfrau Iris Apfel mehr brauchen denn je

29/07/2017

Stilikone, New Yorker Urgestein, Queen of Power Dressing und wahre Menschenkennerin. Trotz – oder gerade aufgrund – ihrer 95 Jahre, ist die Exzentrikern Iris Apfel ein gutes Vorbild im Umgang mit unserer Welt 2017.

Iris Apfel sagt: „More is more and less is a bore.“ Sie setzt damit dem so lange gefeierten Minimalismus ein klares Statement entgegen. Doch wer den überbordenden Stil der 95jährigen Ikone genauer betrachtet stellt fest, dass nichts daran Zufall ist.

Ihre Liebe für Accessoires und ihre Arbeit als Innenausstatterin und Interior Designerin haben ihr ein unglaublich gutes Gespür für Texturen, Silhouetten und Farbkombinationen beschert. Iris Apfel weiß, wonach sie sucht und wie sie ihre Lieblingsstücke kombiniert. Dabei schöpft sie aus einem unendlichen Fundus quer durch alle Jahrzehnte. Und schafft es dabei sogar gegen hartnäckige Trends wie unserem andauernden Jugend- und Fitnesswahn, zu bestehen.

Diese Fähigkeit sollen wir uns nicht nur als Vorbild nehmen, wenn es um angesagtes Power Dressing oder den Infusion-Trend geht. Iris Apfel zeigt damit auch sinnbildlich, wie wir mit der konstanten Informationsflut, dem überbordenden Lifestyle-Angebot und unserer immer währenden Verfügbarkeit umgehen könnten. Für einige mag die Reduktion auf das absolut Wesentliche richtig sein. Andere genießen die Fülle der Angebote und stürzen sich in alles, was machbar scheint. Beides kann richtig sein. Wichtig ist dabei nur, dass wir intuitiv entscheiden, was uns persönlich entspricht. Und dass wir den Spaß dabei im Auge behalten. Nur so können wir die Komplexität eines modernen Lebens meistern. Zurück zur Rezession, in der Iris Apfel aufgewachsen ist, möchte schließlich niemand von uns.

Wer sich von ihr und weiteren gestandenen Exzentrikern inspirieren lassen möchte, kann das mit dem tollen Bildband The Eccentrics vom Assouline Verlag tun. Unser Beitragsbild ist genau diesem Bildband entnommen.

teilen

Ein Gedanke zu „Warum wir die Powerfrau Iris Apfel mehr brauchen denn je

  1. sylke

    Eine tolle ältere Dame, welche sich nicht von dem Jugendwahn gefangen nehmen will. Jedoch nicht dabei die flippige und lebenslustige weise der Jugend verliert. Ein Beispiel für die nachfolgenden Generationen. Die Jugend ist nicht alles. Denn mit jedem Jahr bekommt man Reife und Ausstrahlung und die Mimik falten sind die schönsten Falten. Sie sind Zeugen unseres Lebens und unserer Erfahrung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.