Pflegetipps für Frühlingsblumen

05/05/2018

Die ersten Blumen kündigen den Frühling an. Wir zeigen euch, wie ihr die Frühlingsblumen richtig pflegt, damit ihr möglichst lange Freude damit habt.

Wenn es draußen wieder wärmer wird und die Natur aus ihrem monatelangen Tiefschlaf erwacht, dann wird es Zeit für eine farbenfrohe Blütenpracht. Diese Frühlingsboten wachsen nicht nur im Garten, sondern lassen sich auch gut auf dem Balkon oder auf der Terrasse in einem großen Blumentopf kultivieren. Einige Blumen können sogar die eigene Wohnung zum Strahlen bringen.

Schleierkraut.

Tulpen

Tulpen sind total pflegeleicht. Denn auch Tulpen sollten während der Blütezeit im Garten oder im Blumentopf regelmäßig gegossen werden, damit die Erde schön feucht bleibt. Im Gegensatz dazu benötigen die Schnittblumen etwas mehr Pflege. Denn bei Wassermangel lassen die Blumen schnell die Köpfe hängen. Damit die Pflanze genügend Wasser erhält, ist es sinnvoll, den Wasserstand täglich zu kontrollieren und die Stiele erneut anzuschneiden. Tulpen entfalten ihre volle Schönheit an schattigen Orten.

Narzissen

Osterglocken, auch Narzissen genannt, sind beliebte Frühlingsblumen. Sie mögen es am liebsten nicht zu warm und nicht zu dunkel. Beim Gießen gilt: bloß nicht übertreiben! Zur Blütezeit haben Narzissen einen hohen Wasserbedarf. Daher sollten die Blumen im Topf oft und regelmäßig gegossen werden. Auch bei den Schnittblumen gehört ein täglicher Wasserwechsel zur richtigen Pflege. Dann halten sich die Narzissen in der Vase gut eine Woche lang. Aber Achtung: Tulpen vertragen sich in der Vase nicht mit Narzissen.

Gelbe Narzissen.

Die goldgelben Blüten der Narzissen erinnern an die strahlende Sonne im Sommer.

Vergissmeinnicht

Am liebsten steht Vergissmeinnicht auf nassen Boden und Halbschatten. Vor allem an einem sumpfigen Platz entwickelt das Vergissmeinnicht volle Blüten. Aber bitte nicht vergessen: Vergissmeinnicht sind keine Zimmerpflanzen. Deswegen halten sie sich auch nur eine kurze Zeit in den vier Wänden.

Gänseblümchen

Das Gänseblümchen ist ein Frühblüher, dessen Blüten sich zwischen März und Mai zeigen. Die Balkonpflanze liebt feuchte Böden. Die Erde sollte also nie komplett austrocknen oder zu nass werden. Wassertropfen auf den Blüten und Blättern hat sie allerdings ganz und gar nicht gern. Gänseblümchen können problemlos auch für die kleine Blumenvase abgeschnitten werden und sehen vor allem in Kombination mit den Frühblühern Tulpen, Narzissen und Vergissmeinnicht wunderschön aus.

Modische Frühlingsblumen

Nicht nur draußen sprießen die ersten Blumen. Auch unsere Mode blüht in dieser Saison richtig auf. Ihr seid auf der Suche nach einem floralen Look, welchen ihr ganz einfach kombinieren können? Dann lasst euch unsere blumigen Hosen in frischen Farben nicht entgehen!

Hose mit Blumenprint von OPUS Fashion.

Ein Blumenstrauß macht sich nicht nur auf dem Schreibtisch gut.

Auch bei Sommerkleidern dürfen wir uns neben neuen Schnitten und femininen Details auch auf blumige Muster freuen. Vor allem bei Kleidern wirken Blumenprints besonders frisch und feminin.

Sommerkleid von OPUS Fashion.

Kleine Blüten sprießen diese Saison auf Kleidern.

Blumen, soweit das Auge reicht. Ob große oder kleine Blumenmuster, an diesem Trend kommen wir diese Saison definitiv nicht vorbei. Was sind eure Lieblingsblumen? Und wie gefällen euch florale Prints? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.