Constructed Clearness: Klarliniges Design, unendlich kombinierbar

08/02/2017

Die Looks dieses Jahres sind pur und sportlich, doch vor allem eins: Vielseitig und ganz einfach in verschiedene Outfits integrierbar. Das ist Constructed Clearness. Das steckt hinter dem Trend:

Smarte Looks, ganz klar konstruiert, das ist Constructed Clearness.

Smarte Looks, ganz klar konstruiert, das ist Constructed Clearness.

Dieser Trend bedient sich eines altehrwürdigen Begriffes. Constructed, das stammt aus vom lateinischen Wort constructio und steht für Bau oder Zusammenfügen. Das ist das Herz von Constructed Clearness:

Wenn die Geometrie der Looks gezielt gebrochen wird, ist Constructed Clearness besonders schön.

Wenn die Geometrie der Looks gezielt gebrochen wird, ist Constructed Clearness besonders schön.

Mode wird hier aus ganz einfachen Teilen wie in einem Baukastensystem zusammengesetzt. Die Konstruktionen sind unkompliziert und zeigen dadurch funktionale Effizienz. Sie verstecken sich nicht hinter Dekorationen, sondern machen ihre offengelegte Form zum Stil.

Die Silhouette ist klar, die Kleidungsstücken sind perfekt konstruiert. Der Look ist smart.

Die Silhouette ist klar, die Kleidungsstücken sind perfekt konstruiert. Der Look ist smart.

Wir könnten auch sagen: Weniger ist mehr. Denn die klare, pure Reduziertheit von Oberteilen in A-Linie, verkürzten Hosen mit weitem Bein und kastig geschnittenen Sweatshirts, lässt diesen Look ganz besonders wirken und rückt, ganz nebenbei, auch noch unsere coolen neuen Farben in den Mittelpunkt.

Von Kopf bis Fuß Constructed Clearness.

Von Kopf bis Fuß Constructed Clearness.

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.