Reisebericht Lanzarote von OPUS Fashion.

Behind the Scenes: Reisebericht Lanzarote

09/05/2018

Für unser Fotoshooting der Sommerkollektion 2018 haben wir die endlosen Strände, sowie die Mondlandschaften auf Lanzarote entdeckt. Werft mit uns einen Blick hinter die Kulissen.

Fuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa und Lanzarote sind die bekanntesten kanarischen Inseln vor der Nordwestküste Afrikas. Insbesondere Lanzarote ist berühmt für atemberaubende Strände und beeindruckende Vulkanlandschaften. Die schwarze, in Lava getauchte Landschaft prägt das Bild der Insel. Dazwischen tauchen helle, feine Sandstrände auf. Für das Shooting der Hochsommer-Kollektion war unser Team vor Ort. Im Interview erzählt uns Leonie Heutmekers, Creative Stylist, von den Erlebnissen auf der traumhaften Insel:

Fotoshooting Lanzarote am Lava Strand

Die Strände von Lanzarote sind die perfekte Kulisse für unser Sommer-Shooting.

Warum habt ihr die Location Lanzarote ausgewählt?

Das Fotoshooting für unsere Hochsommer-Kollektion findet bereits in den Wintermonaten der Vorsaison statt. Darum reisen wir an einen Ort, der zu dieser Zeit trotzdem Sommergefühle auslöst.
Lanzarote bietet für uns eine tolle Symbiose aus karger, unberührter Natur und klarer, heller Architektur. So können wir die kräftigen Spätsommer-Farben und die klaren Silhouetten unserer Kollektion perfekt in Szene setzen.

Wo genau habt ihr geshootet?

Am ersten Tag waren wir an den Stränden des Nationalpark Timanfaya.
Hier gibt es tolle schwarze Sandstrände, die alle neuen Farben der Kollektion zum strahlen gebracht haben und uns so richtig in sommerliche Stimmung versetzt haben. Die karge Landschaft bietet dabei einen sehr klaren Hintergrund, der trotzdem sehr natürlich wirkt. So lenkt der Ort nicht von den Outfits ab, sondern verstärkt ihre Wirkung eher, durch eine angenehme Harmonie.

Reisebericht Lanzarote von OPUS Fashion.
Am zweiten Tag haben wir im Sportclub la Santa fotografiert. Der setzt sich von der Wirkung der Landschaft durch strahlend helle Gebäude in moderner Architektur ab. Ein bisschen Urbanität im Kontrast zur Natürlichkeit der Insel bringt Spannung in die Bildstrecke.

Wie lief euer Shooting ab?

Am ersten Tag haben wir schon sehr früh das Hotel verlassen, weil wir noch vor Sonnenaufgang im Nationalpark ankommen wollten. Deshalb waren wir bereits um 7.00 Uhr morgens mit dem Aufbau fertig und konnten um 7.30 Uhr mit dem Styling von Haaren und Make-Up beginnen. Schon eine halbe Stunde später hatten wir dann das erste, kleine Test-Shooting. Alles ist sehr gut gelaufen und so sind wir um 18.30 Uhr bereits zu einem gemeinsamen Team-Dinner aufgebrochen.

Am zweiten Tag ging es ähnlich früh los. Nur das wir dieses Mal nicht zum Strand, sondern zum Sportclub gefahren sind. Der Betrieb ging dort während unseres Shooting einfach weiter und wir haben zwischen den Gästen so fotografiert, dass wir uns nicht gegenseitig gestört haben. Vor, neben und hinter uns wurden verschiedenste Sportarten, wie Schwimmen, Aerobic, Golf oder Tennis betrieben. Gleich morgens ging es mit schwungvoller Musik für den Frühsport los. Das war sehr motivierend. Unser Styling mussten wir deshalb aber auch in ein Wohnmobil verlagern.

 

Shooting Kanaren Lanzarote Lava-Strand

Manchmal wirken die Strände von Lanzarote wie gemalt.

Was sind eure drei Must See’s?

Der Nationalpark Timanfaya ist das Wichtigste Must See auf Lanzarote. Diese Landschaft, die Natur und der Gegensatz zwischen rauen Steinen und warmem Licht, ist so einmalig, dass niemand dieses Schauspiel verpassen sollte.
Die César Manrique Foundation ist ein Ort, der das lebensfrohe Werk dieses Ausnahmekünstlers perfekt in Szene setzt. Geboren auf dieser Insel, ist die Kunst von César Manrique stark von der Mentalität der Inselbewohner und der sie umgebenden Landschaft geprägt. Eingebettet in kunstvoll arrangierte Gärten und klassisch-modernes Interior, hat uns das Werk von Manrique stark beeindruckt.
Das Weinanbaugebiet La Geria im Lavagestein lässt sich mit den Weinbergen im Saale-Unstrut-Tal oder in der Pfalz kaum vergleichen. In schwarzem Boden, eingefasst von schwarzen Steilwällen, wachsen die leuchtend grünen Reben und bringen einen Wein hervor, der einen ganz eigenen, charakteristischen Geschmack hat. Im Weinanbaugebiet La Geria kann der in vielen kleinen Bodegas probiert und mit der typischen Küche Lanzarotes verköstigt werden.

Und gibt es auch Must Eats auf Lanzarote?

Oh ja! Es gibt dort tolle Meeresfrüchte und speziell auch Fischgerichte. Auch Tapas machen sich bei dem Wetter auf Lanzarote besonders gut. Vor Allem zum lokalen Wein. Passend zur Gegend gibt es ein Gericht, dass Arroz Negro heißt, also schwarzer Reis. Das ist eine Paella, die mit Tintenfisch-Tinte schwarz gefärbt wird. Sieht gewöhnungsbedürftig aus, schmeckt aber richtig lecker.

Lava Landschaft Lanzarote

Wir haben das Sommer-Feeling von Lanzarote mit nach Hause genommen.

teilen

Ein Gedanke zu „Behind the Scenes: Reisebericht Lanzarote

  1. Ronny

    Lanzarote ist wirklich eine schöne Insel mit ihren schwarz-weiß Kontrasten. Mein must see ist auf jedenfall Cueva de los Verdes, wo auch regelmäßig Konzerte stattfinden.
    Ansonsten kann ich nur empfehlen auch mal die Unterwasserwelt der Insel zu erkunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.